DRK-Schwesternschaft Ostpreußen | Itzehoe
0 48 21 | 95 80 0

 

Unsere Ziele

Wir unterstützen als eingetragener gemeinnütziger Verein unsere Mitglieder bei der Ausübung ihres Pflegeberufes.

Wir nutzen unser regionales und überregionales Netzwerk von Frauen für Frauen, die in der Pflege oder angrenzenden Bereichen arbeiten.

Wir beziehen uns auf die Philosophie des Roten Kreuzes und des Roten Halbmonds für unser berufliches Handeln und das Miteinander in der Schwesternschaft.

Wir legen Wert auf Pflege und Versorgungskonzepte, die den einzelnen Menschen in seiner Befindlichkeit positiv unterstützen und die Menschenwürde erhalten.

 

Schwesternschaft – eine Frauenorganisation.

Der Begriff Schwesternschaft mutet in heutiger Zeit seltsam an, beinhaltet aber ein modernes Organisationsmodell, das größtmögliche Individualität fördert und gleichermaßen eine freiwillige Selbstverpflichtung der gegenseitigen Unterstützung beinhaltet.

Die Bezeichnung „Schwester“ wurde im Krankenpflegegesetz im Jahre 2003 ersetzt durch die geschützte Berufsbezeichnung „Gesundheits- und Krankenpflegerin“ bzw. „Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin“. 

Unsere Mitglieder sind in unterschiedlichen Bereichen der Pflege tätig und werden in beruflichen und, wenn gewünscht auch persönlichen Angelegenheiten beraten und unterstützt.

Männer können fördernde Mitglieder werden. Sie werden dann in alle Aktivitäten mit einbezogen, haben jedoch kein Stimmrecht in der Mitgliederversammlung.

 

Mitgliedschaft – aber wie?

Wenn Sie Mitglied unserer Organisation werden möchten, vereinbaren Sie einen persönlichen Gesprächstermin mit der Oberin der Schwesternschaft.

Voraussetzung ist, dass Sie sich mit den Zielen des Roten Kreuzes identifizieren können und eine qualifizierte Ausbildung in der Pflege anstreben oder abgeschlossen haben.

Schreiben Sie einen formlosen Antrag oder fordern Sie ein Aufnahmegesuch über unser Sekretariat an.

 

Unsere Erwartungen

Um unsere Ziele zu erreichen, wünschen wir uns Frauen als Mitglieder, die

  • über ein anspruchsvolles berufliches Selbstverständnis verfügen
  • sich für eine menschliche Pflege trotz ökonomischer Zwänge einsetzen
  • kreativ, kritisch und kompetent sind
  • regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen und an Weiterbildung interessiert sind
  • theoretisches Wissen mit der Praxis verknüpfen
  • an Berufspolitik interessiert und darüber informiert sind
  • aktiv an den Zielen der Schwesternschaft mitarbeiten und diese nach außen vertreten
  • Bereitschaft zur gelegentlichen ehrenamtlichen Vereinsarbeit haben
  • bereit sind, schwesternschaftseigene Betriebe ideell zu unterstützen
  • freundlich, aufgeschlossen, fair und zuverlässig gegenüber anderen sind
  • alle sieben Grundsätze des Roten Kreuzes ohne Vorbehalt unterstützen
  • verstehen, dass die Schwesternschaft maßgebliche Entscheiderin in allen beruflichen Fragen ist.

Die Schwesternschaft bietet ihren Mitgliedern weit mehr Leistungen und Möglichkeiten als ein Berufsverband. Jedes einzelne Mitglied trägt dazu bei, dass es so bleibt.

Fachliche und soziale Kompetenz sowie solidarisches Handeln und Sinn für die Gemeinschaft sind für uns zentrale Voraussetzung für eine Mitgliedschaft.

 

Unsere Leistungen

Im Berufsbereich für Sie

  • Interessenvertretung in beruflichen Fragen
  • Beratung im Hinblick auf die Karriereplanung
  • Einsatz für Leistungsgerechte Vergütung
  • Attraktive Zusatzrente durch den Schwesternversicherungsverein (SVV)
  • Förderung der persönlichen Fort- und Weiterbildung
  • Förderung der psychosozialen Kompetenz
  • Berufshaftpflicht
  • Bundesweite Vermittlung von Arbeitsplätzen
  • Möglichkeit von Auslandseinsätzen unter Beibehaltung des Arbeitsplatzes

Im Vereinsbereich für alle

  • pro Quartal Verbandszeitung mit aktuellen Fachthemen
  • Rundbrief mit neuesten Informationen „rund um die Schwesternschaft“
  • Imagekleidung
  • Berechtigung Rotkreuz-Brosche zu tragen
  • Rotkreuzausweis
  • Kostenlose Flugrückholversicherung
  • Kostengünstige Übernachtungen in anderen Schwesternschaften
  • Einkaufsvergünstigungen
  • KFZ-Versicherungen nach dem B-Tarif
  • Feste und Feiern in der Schwesternschaft
  • Mitbestimmung im Verein über Arbeitsgruppen
  • oder Mitarbeit im Beirat oder Vorstand
  • Beratung, Begleitung im Krankheitsfall
  • Bevorzugte Platzanwartschaft im schwesternschaftseigenen Pflegeheim
  • Bestattung auf der Grabstätte der Schwesternschaft